fbpx
Binäre Optionen CFD / Forex Know-how

ESMA wird umgangen: Höherer Hebel und Binäre Optionen

Aktuell versenden viele CFD/FOREX-Broker Mails mit einem Hinweis, man könne einen Antrag als professioneller Trader stellen, um sich so einstufen zu lassen. Dabei geht es um die Möglichkeit die ESMA-Restriktionen, speziell die eingeschränkten Hebel, zu umgehen. Ferner verlagern einige Binäre Optionen Anbieter Ihren offiziellen Sitz in ein Nicht-EU-Land, um weiterhin Binäre Optionen anbieten zu können. Zwischenzeitlich gibt es aber auch eine dezentralisierte und kryptobasierte Lösung, die nicht unter die ESMA Beschränkungen fällt.  

ESMA Anforderungsprofil für professionelle Trader

Ein Privatkunde kann als professioneller Kunde eingestuft werden. Eine Änderung der Einstufung oder bei einer Neuregistrierung kommt nur in Betracht, wenn der Privatkunde mindestens zwei der drei folgenden Kriterien erfüllt:

  1. Der Kunde hat an dem Markt, an dem die Finanzinstrumente gehandelt werden und für die er als professioneller Kunde eingestuft werden soll, während des letzten Jahres durchschnittlich zehn Geschäfte von erheblichem Umfang im Quartal getätigt.
  2. Der Kunde verfügt über Bankguthaben und Finanzinstrumente im Wert von mehr als 500.000 Euro.
  3. Der Kunde hat mindestens für ein Jahr einen Beruf am Kapitalmarkt ausgeübt, der Kenntnisse über die in Betracht kommenden Geschäfte voraussetzt.

Professionelle Trader Einstufung um ESMA zu umgehen?

Aus unserer Community wissen wir, dass zumindest der Punkt 1 kein Problem darstellt. Man sollte sich auch nicht Trader nennen, wenn man keine Handelserfahrung hat.

Beim Punkt 3 könnten sicher auch einige mit ruhigem Gewissen ein Häkchen setzen, da schon der selbständige Bereich des Traders oder eine redaktionelle Tätigkeit im Finanzumfeld dafür ausreichend scheint. Blogger, die über Ihr Trading berichten, erfüllen diesen Punkt bereits.

Einzig Punkt 2 ist eine Thema. Was genau zählt hierzu? Aktien und direkte Firmenbeteiligungen können ebenso Teil von Finanzinstrumenten sein, wie eine eigene genutzte Immobilie. So zumindest könnte man es auslegen und damit auch diesen Punkt bejahen, sollte Punkt 3 doch nicht für euch in Frage kommen.

Prüft daher genau, ob ihr zwei der oben genannt Kriterien erfüllt.

Alternativen im Binäre Optionen Handel

Binäre Optionen werden innerhalb der EU nicht mehr angeboten. Ein ausweichen auf Broker außerhalb der EU ist möglich, jedoch unterliegen diese dann auch keiner sicheren EU-Regulierung. Wir haben einige Broker getestet und stellen diese bei trading-reloaded.com vor. Die Erfahrungsberichte findet ihr hier. Aus unserer Sicht gibt es durchaus zuverlässige und seriöse Alternativen. Wenige, aber sie gibt es.

Sämtliche Sicherheiten gewinnt ihr beim Handeln mit dezentralisierten Handelsplattformen zurück. Die erste dieser Art ist SPECTRE. Mehr Infos zu SPECTRE findet ihr hier.

Alternativen im CFD/FOREX-Handel

Wenn man ein Konto bei einem Broker außerhalb der EU eröffnet, dann greifen die ESMA-Beschränkungen nicht. Dafür verzichtet ihr allerdings auch auf eure Rechte als EU-Bürger und vor allem die EU-Einlagensicherung.

Australische Broker kommen immer mehr ins Gerede. Fälschlicherweise wird angenommen, dass ein Kundenschutz durch die australische Regulierung (ASIC) besteht. Dies ist jedoch nur für Trader mit Sitz in Australien der Fall! Wer also ein Problem mit einem dortigen Broker hätte, kann auf absolut keine Hilfe hoffen.

Einen Kommentar hinterlassen